Pflaumenkuchen mit Zimtzucker ohne Hefeteig

Auf der Suche nach wirklich leckeren Kuchen teste ich jetzt neue Rezepte. Den Einstieg macht der Pflaumenkuchen mit Zimtzucker. Der Pflaumenkuchen ist einfach zuzubereiten.
Oft gibts Pflaumenkuchen mit Hefeboden und der schreckt manchmal ab, da er nicht immer so hoch hinaus will, wie man selbst. Hier nun eine Variante ohne Hefe.
Dieser Boden ist easy und hat eine schöne lockere Konsistenz. Schon mal sehr empfehlenswert.

Pflaumenkuchen-Rezept:

2,5 kg Pflaumen (Sollte man auch nehmen. Ich hatte leider nicht so viel (1kg) geht auch, aber mehr ist schöner. Und wenn man nicht so viele Pflaumen hat, dann nicht nur halbieren, sondern vierteln, dann isst es sich besser.)
Waschen, halbieren und entsteinen.

Für den Teig

200g Butter, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker  und 1 Prise Salz cremig rühren. Dann 4 Eier nacheinander einrühren. 250g Mehl, 100g Speisestärke und 1 Päckchen Backpulver mischen und unterheben. Den Teig nun auf dem Blech glatt streichen. Pflaumen darauf verteilen.

Für die Zuckerkruste

2 Eigelb mit 200g Zucker und 2 TL Zimt vermischen und über die Pflaumen geben.
Im heißen Ofen bei 175°C etwa 45 min. backen.

Mein Fazit: Leckerer, relativ klassischer Pflaumenkuchen. Zimt gibt natürlich immer eine leicht weihnachtliche Note und ich persönlich mag Streusel einfach total gern. Also am besten beides – Streusel und Zimtzuckerkruste auf den Kuchen geben. Der Boden ist auf jeden Fall top.

 

Schreibe einen Kommentar