Hühnersuppe – Kochen für Kinder

Hühnersuppe

Hmm eine leckere, selbst gemachte Hühnersuppe. Kein Zauberwerk, keine Zusatzstoffe – nur ein gutes Gefühl. Es ist nicht schwierig und du  weißt, was drin ist. Auch an kalten Tagen oder bei Erkältungen immer ein sehr beliebtes Gericht. Ich esse Suppen aber auch das ganze Jahr über sehr gern und Kinder doch auch. Also eine Suppe für die Suppenkasper.

Und so einfach geht eine Hühnersuppe:

Zutaten:

  • 2 Hühnerbrüste (ca. 350g)
  • 1 gelbe/1 Rote Paprika
  • 200g Möhren
  • 100g Erbsen TK
  • Suppennudeln (je nach Vorlieben)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Petersilie
  • Pfeffer
  • Salz

Die Hühnerbrüste in Stücke schneiden (man kann natürlich auch ein Huhn mit Haut und Knochen nehmen, dann muss das Fleisch natürlich nach dem gar kochen noch abgelöst werden) in 1,5l Wasser kochen. Als Gewürze Salz, die Zwiebel, Lorbeer und Pfeffer dazugeben.

Paprika und Möhren waschen bzw. putzen und kleinschneiden. Die Nudeln separat  in kochendem Wasser garen. Es gibt auch extra Suppennudeln, die wirklich schnell fertig sind. Die können dann auch direkt in die Suppe gegeben werden – zusammen mit dem Gemüse.

Das Fleisch, die Zwiebel und den Lorbeer aus dem Wasser nehmen und die Paprika und die Möhren hineingeben und aufkochen und garen lassen, kurz vor Ende die Erbsen dazugeben. Aufpassen, dass das Gemüse nicht zu weich wird. Das Fleisch wieder dazugeben sowie die gehackte Petersilie. Die Hühnersuppe noch final abschmecken. Wie du siehst, ist die Zubereitung nicht sehr schwer und dauert auch nicht so lange. Gemüsesorten können natürlich noch hinzugefügt werden, zum Beispiel Zucchini oder Porree, je nachdem was gefällt und was das Kind gut essen kann. Die Nudelsorte ist wie gesagt auch variabel.

Bei Erkältungen spendet die Suppe Vitamine, Flüssigkeit, ist leicht zu essen –  auch bei Halsentzündungen, ist leicht und nicht zu schwer für den Magen, hält die Schleimhäute feucht und wärmt. Viele Vorteile, die so eine einfache Suppe bietet.

 

Schreibe einen Kommentar