Gefüllte Zucchini mit Bulgur und Joghurtdip

Ich finde es einfach herrlich, dass der Frühling nun endlich beginnt und wir uns über die ersten warmen Sonnenstrahlen freuen können. Ich habe dann immer richtig Lust etwas Leichtes zu essen, am besten viel Gemüse oder Salat. Daher habe ich gefüllte Zucchini gemacht und zwar mit Bulgur und Joghurtdip. Bisher muss ich gestehen, habe ich immer nur Couscous verwendet. Das war also auch meine Bulgur Premiere. Bulgur ist aber genauso einfach zuzubereiten wie Couscous – gar kein Problem. Und warum gab es Bulgur, weil mein Knopf meinte, dass er in der Kita Bulgur gegessen hat. Na was der schon alles kennt, dachte ich mir. Haste selbst noch nicht gegessen. So wars gewesen und deswegen Bulgur. 🙂

Zutaten:

  • 2 große Zucchini
  • 4 Tomaten
  • 1Paprika
  • 1 Feta
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kräuter der Provence
  • Bulgur
  • 500g Naturjoghurt
  • Currypulver
  • Paprikapulver rosenscharf
  • Zitrone
  • Salz Pfeffer

Zubereitung:

Die Zucchini der Länge nach aufschneiden. Das Fleisch gitterartig einschneiden und mit einem Löffel ausschaben. Einen kleinen Rand stehen lassen und nicht zu tief kratzen, damit die Zucchini ganz bleibt. Mit etwas Öl ausstreichen. Die Zucchinis in den Ofen geben und garen, damit sie weich werden.

Das kleingeschnittene (gewürfelt) Zucchinifleisch mit der klein geschnittenen Paprika in der Pfanne anbraten. Knoblauch schälen, klein schneiden und dazugeben. Mit Kräutern sowie Salz und Pfeffer würzen.  Die Tomaten würfeln und untermischen. Alles in die Zucchinischiffchen füllen und den Feta darüberzerbröseln. Nun alles im Ofen weitergaren lassen oder zumindest solange in den Ofen geben bis der Feta weich und braun wird.

In der Zwischenzeit den Bulgur nach Packungsanweisung zubereiten. Erst kalt abspülen, dann 1 Teil Bulgzr mit 2 Teilen Wasser aufkochen und dann 7 Minuten ziehen lassen. Das Wasser vorab salzen. Ich habe bei diesem ersten Mal nicht viel mit dem Bulgut gemacht, weil ich ihn erstmal so kosten wollte. Er ist auf jeden Fall noch schmackhafter bzw. saftiger, wenn ihr klein geschnittenen Tomatenstücke dazugebt.

Ansonsten kommt nur noch der Dip. Dafür den Joghurt mit Zitrone, Salz, Pfeffer, dem Currypulver und dem Paprikapulver abschmecken. Der Joghurt kann separat serviert werden oder unter den Bulgur gemischt werden.

Leider habe ich beim Kochen nicht aufgeschrieben, was ich gemacht habe, daher hoffe ich, dass ich nichts vergessen habe und alles so ungefähr passt. Das Gericht bietet ja unheimlich viel Handlungsspielraum.

gefüllte ZUcchini mit Bulgur und Joghurtdip

gefüllte zucchini mit bulgur

gefüllte ZUcchini mit Bulgur und Joghurtdip

Schreibe einen Kommentar