Food Art – Rennauto aus Gemüse

Mit Essen spielt man nicht! Wer sagt das? Der Spaß sollte doch auch beim Essen nicht zu kurz kommen. Und wer kann schon von sich behaupten, an einem Rennauto geknabbert zu haben. Ich bin mir ganz sicher, dass sich jedes Kind über so ein Food Art Rennauto auf seinem Teller freut und es kein Gemecker über das Gemüse gibt.

Was habe ich dafür gebraucht:

  • 2 Möhren (eine dicke und eine dünne)
  • 1 Gurke  4 Scheiben Gurke (klein, von einem Ende der Gurke) und ein Stück für das Visier
  • 1 Radieschen
  • 2 grüne Oliven
  • 2 Maiskörner

Die Möhren habe ich geschält. Von der Gurke habe ich die Scheiben abgeschnitten und damit getestet, wieviel ich von der Möhre brauche (Sollte eine lange Möhre sein). Den Rest habe ich abgeschnitten. Nun nochmal die Gurkenscheiben an die Möhre halten und schauen, wo die Löcher hinmüssen. Dort mit einem Ausstecher durch die Möhre bohren. Die dünne Möhre jeweils vorn und hinten als Achse durchschieben. Von der abgeschnittenen Möhre 5 Scheiben abschneiden und die Mitte ausbohren. Erst die Möhrenscheiben und dann die Gurkenscheiben auf die Achse schieben. 1 Scheibe kommt oben auf das Auto und darauf das Radieschen. Vorab ein Stück keilartig ausschneiden. Bei der Gurke ein passendes Visier ausschneiden und ins Radieschen setzen. Bei den Oliven  ein Stück ein wenig schräg abschneiden, damit sie besser auf der Möhre liegen. Die Maiskörner als Lampen in die Oliven stecken. Fertig.

Ich hatte mehrere Möhren gekauft, man weiß ja nie und die Dose mit dem Mais hat auch für bestimmt drei weitere Gerichte gereicht. Eine ganze Dose Mais aufmachen und nur zwei Körner brauchen, na toll. Aber mein Knopf liebt Mais, der würde die Dose auch ohne Probleme so auslöffeln. Aber zum Glück kann Mais ja gut in jede Gemüsepfanne oder auf Pizza.

Mein Food Art Rennauto kam jedenfalls super an und wurde auch mit viel Freude weggeknabbert.

Food Art Rennauto

Schreibe einen Kommentar